Willkommen auf der Homepage der Turner(innen)
des
SV Einheit Borna e.V.
+++ 19.09.  Vergleichswettkampf mit Turbine Leipzig    +++ 18.06.  Medaillenregen in Machern    +++ 12.05.  Gerätedreikampf Rochlitz    +++ 12.05.  Paarturnen    +++ 15.04.  Sachsenmeisterin Marie Weißenberger   

Neuigkeiten

Vergleichswettkampf mit Turbine Leipzig
19.09.2018 - 18:28
Bornaer Turnerinnen sichern sich gute Platzierungen
Auch dieses Jahr wurden die Turnerinnen des SV Einheit Borna nach Leipzig zu einem freundschaftlichen Vergleichswettkampf eingeladen. Insgesamt 23 Mädels vertraten in den Altersklassen 6 bis 11 ihren Verein und zeigten ihre Trainingsfortschritte.
Die Starterinnen der Jahrgänge 2011 und 2012 begannen am Sprung. Nach einer kurzen Einturnzeit hieß es, kräftig vom Brett abzuspringen, um einen hohen Strecksprung zeigen zu können. Besonders gut gelang dies Tina Fiedler (AK 6), die sich mit nur einem Punkt Abzug eine tolle 12,00 sichern konnte. Aber auch Martha Bemmann (AK 6), Zoey Metzner, Lucy Seifert, Jolene Arndt, Maria Kretzschmer und Lena Pack (alle AK 7) zeigten gute Leistungen und erhielten dafür die ersten Punkte für diesen Tag. Für Leni Schmalz war es der erste Wettkampf. Vor Aufregung traute sie sich nicht, zu springen. So büßte sie die ersten Punkte leider ein. Währenddessen turnten Elisabeth Steuer, Pauline Riedel und Ella Beyer am Boden ihre Pflichtübung souverän durch und erhielten dafür 13,30 und 13,15 Punkte. Am Reck lief es in der AK 9 und AK 10 auch gut. Die beste Wertung konnte sich hier Lene Rohnke erturnen, die für ihre beinahe fehlerfreie Übung eine 14,40 bekam. Die ältesten Teilnehmerinnen mussten sich gleich zu Beginn auf das „Zittergerät“ Balken wagen. Sally Freier zeigte unter anderem eine Rolle. Am Ende gingen 13,65 Punkte auf ihr Konto ein.
Nach dem ersten Wechsel hatten alle noch einmal die Möglichkeit sich am Gerät einzuturnen und schwierige Elemente zu wiederholen. Dann hießen es für die Kleinen am Reck einen Klimmzug, das Hangeln, einen Hockhang, sowie einen sauberen Abgang zu zeigen. Mit besonders viel Kraft und Spannung sicherten sich Tina, Zoey und Jolene gute 12er Wertungen. Am Sprung zeigte derweil Elisabeth eine ordentliche Sprungrolle auf den Mattenstapel und erhielt dafür 13,05 Punkte. Am „Wackelbalken“ konnten vor allem Polly Heinrich (AK 9) und Lene eine sichere Übung zeigen. Am Boden, an dem nun Spreizsprünge, Rondats und Handstände bewertet wurden, konnten Sally und Nelly Kühnert die 14- Punkte- Marke knacken, da sie ihre Übung besonders sicher vorturnen konnten.
Am dritten Gerät zeigten die Wettkampfjüngsten Posen und Strecksprünge auf einem niedrigen Balken, während die AK 8 nun am Reck beweisen konnte, dass sie den Aufschwung, den Umschwung rückwärts, sowie den Unterschwung im Training oft geübt hatten. Dafür erhielten sie hohe Punktzahlen. Währenddessen turnten Polly, Pauline Bemmann, Lia Klose, Julia Tabler und Alina Günther (alle AK 9) ebenfalls schöne Übungen und erzielten ihre persönlichen Bestwertungen an diesem Gerät. Auch für Lene, Nele Böer und Hanna Jungmann lief es am Boden rund, wodurch sie ihr Punktekonto aufpolstern konnten. Die 11jährigen sprangen zur gleichen Zeit Überschläge auf einen Mattenstapel. Obwohl Pita Beyer im Einturnen damit ihre Probleme hatte, konnte sie in der Wettkampfsituation abliefern und einen ordentlichen Überschlag zeigen. Dafür erhielt sie schließlich 13,80 Punkte. Auch Caroline Bemmann konnte gut mithalten und erhielt sogar eine 13,85.
Am letzten Gerät sammelten die Kleinsten noch einmal wertvolle Punkte. Da alle ihre Übung mit viel Spannung durchturnten, konnte das Kampfgericht kaum Abzüge machen. Auch für die AK 8 hieß es schließlich, den Zitterbalken zu bezwingen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten durfte Elisabeth ihre Übung als Letzte noch einmal turnen und kam souverän durch.
Am Sprung wartete gerade Alina auf ihre Wertung. Mit 12,45 Punkten war sie an ihrem letzten Gerät am besten. Lene die einen traumhaften Überschlag sprang, erhielt 14,80 von 15 möglichen Punkten.
Um die Wartezeit bis zur Siegerehrung zu überbrücken, zeigten die jeweils drei Besten der Altersklasse ihre Bodenübung. Schließlich war es soweit: In der AK 6 sicherte sich Tina mit 48,70 Punkten Platz 1. Darauf folgten Martha und Leni auf Platz 2 und 3.
In der AK 7 verfehlte Zoey ganz knapp das Siegerpodest und landete auf Platz 4. Lucy, Jolene, Maria und Lena nahmen Platz 6-9 ein.
Elisabeth konnte sich in der AK 8 über Platz 1 freuen. Pauline und Ella teilten sich mit 51,15 Punkten Platz 2.
Polly erreichte mit 50,80 Punkten Platz 2 in der AK 9 und schlitterte mit nur 0,1 Punkten am ersten Platz vorbei. Dahinter reihte sich Pauline Bemmann auf Platz 3 ein. Lia, Julia und Alina folgten mit den Plätzen 4, 5 und 6.
Mit einem großen Abstand verdiente sich Lene in der AK 10 Platz 1. Nele durfte sich über Bronze freuen und Hanna erreichte Platz 7.
Bei den Ältesten Starterinnen erkämpfte sich Sally den dritten Platz, Nelly folgte auf Platz 4. Caroline und Pita sicherten sich den 6. und 7. Platz.
Erstellt von Elisabeth Sprigade | Kommentar hinterlassen - 0 Kommentar(e) anzeigen
Medaillenregen in Machern
18.06.2018 - 15:43
Kinder- und Jugendsportspiele AK 8/9, LK 4 AK 14-17
Wie jedes Jahr nahmen viele Turnerinnen und Turner an den Kinder- und Jugendsportspielen teil, um zahlreiche Medaillen zu erkämpfen. Pünktlich 8:15Uhr ging es nach kurzer allgemeiner Erwärmung los. In der AK 8 vertraten Tine Michael, Pauline Riedel und Ella Beyer den SV Einheit Borna. In der AK 9 starteten für Borna Lene Schleehahn, Polly Heinrich, Pauline Bemmann und Lia Klose. Und auch in den höchsten Altersklassen (14-17) schickte Borna seine Turnerinnen Alissa Grüttner, Emilia Günther, Jolina Bergbauer, Lilly Haschke und Emily Löbel an den Start.
Für die achtjährigen Mädchen hieß es gleich zu Beginn vor allem Armkraft zu beweisen, um den Hüftaufschwung, den Umschwung rückwärts, sowie den Felgunterschwung möglichst sicher zu zeigen. Besonders gut gelang dies Pauline R., die 13,05 Punkte erhielt. In der AK 9 mussten sich die Turnerinnen derweil dem schmalen Schwebebalken stellen. Hier kam es vor allem auf Spannung und einen klaren Kopf an, um nicht von dem Zittergerät abzusteigen. Am besten gelang das von den Bornaerinnen Lene, die schließlich gute 11,9 Punkte für sich und die Mannschaft holte. In der Kür starteten die Zwiebelstädterinnen am Boden und zeigten großartige Choreographien, die passend auf die Musik abgestimmt waren. Mit einer souveränen Übung konnte sich Alissa 12,90 Punkte vom Kampfgericht holen.
Nach dem ersten Wechsel und einer fünf-minütigen Einturnzeit zeigten die Turnerinnen am zweiten Gerät, was sie im Training geübt hatten. Ella turnte ihre Balkenübung so sicher, dass sie sich sogar einen Platz im Finale erkämpfen konnte. Aber auch die anderen kamen ohne Sturz durch ihre Übung. Am Boden bewies vor allem Pauline B., dass sie fleißig trainiert hatte. Mit 11,70 Punkten zog sie ins Bodenfinale ein. Auch die Ältesten an diesem Tag sammelten an ihrem zweiten Gerät einige Punkte. Mit einem Überschlag über den Sprungtisch konnten vor allem Lilly (12,80 Punkte) und Jolina (11,55 Punkte) glänzen.
Am dritten Gerät, dem Stufenbarren, sammelten alle Bornaerinnen hohe Punktzahlen, welche auf das Mannschaftskonto flossen. Die Jüngsten zeigten ebenso am Boden schöne Übungen, wodurch sich Ella und Pauline R. einen Finalplatz sichern konnten. Für die AK 9 stand währenddessen am Sprung die Rolle auf dem Tagesplan.
Schließlich mussten alle Turnerinnen nur noch ein Gerät absolvieren. Für die AK 9 war dies das Reck. Dort erkämpfte sich Pauline B. mit 12,55 Punkten einen Platz im Reckfinale und bewies so, dass sie ihren Konkurrentinnen bereits an ihrem zweiten Wettkampf gefährlich werden konnte. Pauline R. zeigte am Sprung eine hohe und weite Rolle. Mit 13,05 Punkten zog auch sie ins Finale ein. Die Kürturnerinnen mussten in der Zwischenzeit Drehungen, Räder, Sprünge und Rollen auf dem Balken unter dem kritischen Blick des Kampfgerichts turnen. Obwohl fast alle einen Sturz in Kauf nehmen mussten, sicherte sich die ganze Mannschaft einen Platz im Finale.
Nachdem auch die Männer alle Übungen an Boden, Sprung, Pauschenpferd, Ringe, Reck und Barren gezeigt hatten, begann die erste Finalrunde. Ella landete am Balken auf Platz 6 und Pauline B. am Boden sogar auf Platz 1. Im Bodenfinale der AK 8 erzielte Pauline R. Platz 5 und Ella folgte auf Platz 6. Im Sprungfinale musste Pauline R. nochmal beweisen, dass sie eine gute Springerin war. Da die Konkurrenz jedoch noch stärker turnte, reichte es lediglich für einen dennoch tollen 6. Platz. Pauline B. konnte hingegen am Reck Platz 5 erturnen. Besonders erfolgreich waren die Kürturnerinnen Bornas. Alissa sicherte sich am Boden Platz 2 und am Balken Platz 3. Jolina erturnte sich ebenfalls zwei Bronzemedaillen, eine am Boden und eine am Sprung. Emilia erreichte sowohl am Boden, als auch am Balken Platz 6. Lilly holte sich die Goldmedaille am Sprung mit über einem Punkt Abstand zur Zweitplatzierten Maja Riedel. Auch am Stufenbarren reichte es schließlich für die Silbermedaille. Emily konnte sowohl das Balkenfinale, als auch das Stufenbarrenfinale für sich entscheiden und erhielt dafür die verdiente Goldmedaille.
So gewann das Fünfergespann aus Borna mit großem Abstand in der Mannschaftswertung der LK 4 AK 14-17. Aber auch als Einzelstarter waren sie sehr erfolgreich. Jolina erhielt mit 47,60 Punkten Platz 2. Darauf folgten Alissa und Emilia auf die Plätze 3 und 4. In der AK 16/17 holte sich Emily die Silbermedaille und konnte nur von ihrer Mannschaftskollegin Lilly übertroffen werden. Obwohl Borna in der AK 8 die Streichwerte fehlte, reichte es am Ende trotzdem für eine Bronzemedaille. Im Einzel sicherte sich Pauline R. Platz 6, Ella Platz 9 und Tine Platz 16. Auch in der AK 9 ging der dritte Platz in der Mannschaftswertung an den SV Einheit Borna. In der Einzelwertung erreichte Pauline B. Platz 8, Lene Platz 10, Polly Platz 11 und Lia Platz 16.
Ein großes Dankeschön gilt den Organisatoren, den Betreuern und den Kampfrichtern, ohne die dieser schöne Wettkampf nicht hätte stattfinden können.
Erstellt von Elisabeth Sprigade | Kommentar hinterlassen - 0 Kommentar(e) anzeigen
Gerätedreikampf Rochlitz
12.05.2018 - 08:47
Lina und Lotta auf dem obersten Treppchen beim Rochlitzer Gerätedreikampf
Erstmals nahmen die Turnerinnen aus Borna am Rochlitzer Gerätedreikampf teil. Ilka Bedewitz vom gastgebenden Verein organisierte den Vereinsvergleich und lud dazu Vereine aus ganz Sachsen ein. Neben Borna nahm der Frohburger Turnverein aus der Region ebenso teil. Die über 100 Teilnehmer kamen zudem aus Dresden, Geithain, Niederwiesa, Leipzig, Auerswalde, Hartmannsdorf und natürlich vom Gastgeber Rochlitz. Der klassische Gerätevierkampf im Turnen wurde hierbei etwas gelockert, indem nur die 3 besten Geräte ins Endergebnis einflossen. Somit wurde auch Anfängern eine Wettkampfteilnahme ermöglicht.
Bei den Jüngsten der Altersklasse 6 turnte Lotta Förster einen konzentrierten Wettkampf. Vor allem am Balken und am Reck erhielt die kleine Bornaerin dafür viele Punkte. Der Klimmzug gelang an diesem Tag mühelos und auch der Rest der Reckübung wurde mit guter Spannung geturnt. Lotta konnte am Ende auf das oberste Treppchen klettern und sich über den Sieg in der Altersklasse 6 freuen.
Nele Böer und Sidney Hoppe gingen in der Altersklasse 10 für Borna an den Start. Nele glänzte vor allem mit einer tollen Bodenübung und erhielt dafür 9 Punkte im Ausführungswert. Sidney zeigte einen guten Überschlag in die Rückenlage am Sprung und bekam dafür ihren persönlichen Höchstwert. Am Ende erreichte Nele Platz 5 und Sidney Platz 7.
In der Altersklasse 11 turnten Pita Beyer und Nelly Kühnert. Nelly glänzte mit dem besten Sprung ihrer Altersklasse und erhielt auf ihren Handstützüberschlag 14,25 Punkte. Pita turnte am Reck eine technisch saubere Übung und erhielt hierbei wertvolle Punkte. Nelly verpasste am Ende das Podest denkbar knapp mit 0,05 Punkten und wurde 4. Pita erreichte Platz 5.
Mit einiger Nervosität gingen die Kürturnerinnen von Borna an den Start. Für viele war es der erste Kürvierkampf, den sie absolvierten.
Sydney Freier ging bei den Zwölfjährigen an den Start. Sie zeigte eine traumhaft sichere Balkenkür und stand sowohl das Rad als auch alle gymnastischen Anforderungen sicher auf dem nur 10 cm breiten Gerät. Am Boden turnte Sydney ebenfalls die schwierigen Elemente fehlerfrei und bot zudem eine der schönsten Choreographien des Tages. Am Ende freute sich Sydney über den Silberrang.
Bei den Mädchen bis 11 Jahre konnte Borna gleich 4 Kürturnerinnen an den Start bringen. Hanna Thormeyer, Lene Rohnke, Thessa Hubl und Lina Grüttner trauten sich an die schwierigen Anforderungen und bewiesen, dass sie gut trainiert hatten. Eine schwierige und saubere Kür am Stufenbarren bot Hanna den Kampfrichtern. Ihr gelang sowohl das Aufhocken als auch der Riesenfelgaufschwung spielend. Thessa bestach mit hohen Ausgangswerten am Balken und am Boden. Den schwierige Überschlag rückwärts turnte Thessa auf dem 1,10 m hohen Balken und stand ihn sicher. Lene turnt erst seit kurzem in der Kür und schlug sich achtbar. Sie hat vor allem am Sprung gute Anlagen und zeigte ihren Überschlag über den Sprungtisch in guter Qualität. Eine tolle Tagesform erwischte Lina Grüttner. Alle 4 Geräte zauberte Lina ohne großen Fehler auf die Matte. Selbst Schwierigkeiten, wie beispielsweise der Flick-Flack am Boden oder das Rad auf dem Schwebebalken turnte Lina an dem Tag mühelos. Am Ende gewann Lina den Gerätedreikampf. Hanna folgte ihr auf Platz 3. Lene und Thessa belegten die Plätze 4 und 6.
Erstellt von Jana Förster | Kommentar hinterlassen - 0 Kommentar(e) anzeigen
Paarturnen
12.05.2018 - 08:46
Teilnehmerrekord beim Bornaer Paarturnen
Knapp 200 Turnerinnen tummelten sich am vergangenen Wochenende in der Bornaer Dinterhalle und kämpften um den Sieg beim sogenannten Paarturnen. Hierbei teilen sich traditionell 2 Turnerinnen die 4 klassischen Turngeräte auf, so dass jeder zwei Geräte absolviert. Teilnahmen die Turnvereine aus Frohburg, Markkleeberg, Rochlitz. Hinzu kamen mit Turbine Leipzig, Aufbau Südwest Leipzig und SC DHfK Leipzig noch 3 Vereine aus der Messestadt.
Bei den Jüngsten in der Altersklasse 6 und 7 schickte Borna Lucy Seifert und Lotta Förster ins Rennen. Die Beiden versuchten beim großen Trubel in der Turnhalle konzentriert zu bleiben und turnten ihre Übungen ansprechend durch. Am Reck vergaß Lotta leider den geforderten Klimmzug, was zu viel Punkteverlust führte. Am Emde erreichten sie Platz 10. Der Sieg ging an Martha Schütze und Florentine Flohrer aus Leipzig.
5 Paare der Bornaer gingen bei den 8- und 9-jährigen ins Rennen. Einen besonders guten Tag erwischten Lene Schleehahn und Polly Heinrich. Die beiden zeigten an allen 4 Geräten, dass sie fleißig und regelmäßig trainieren und wurden mit dem Sieg beim diesjährigen Paarturnen belohnt. Sie setzten sich gegen 19 andere Paare durch. Der 4. Platz ging an die Bornaer Pauline Riedel und Julia Tabler. Sie teilten sich diesen Platz mit den Frohburgern Lina Orban und Freda Zschille. Nur 0,05 Punkte dahinter kamen Pauline Bemmann und Tine Michael auf Platz 6 an.
Mit 25 gestarteten Paaren war in der Altersklasse 10 und 11 das größte Teilnehmerfeld zu verzeichnen. Auch die Leistungsdichte war bei den größeren Pflichtturnerinnen sehr hoch. Kleine Fehler führten sofort zu wichtigem Punktverlust. Die Leipziger Michelle Bergmann und Maja Ziegler erturnten die höchste Punktzahl und erreichten damit den Sieg. Die Frohburger Josephine Madry und Nele Leichsenring erkämpften sich einen guten vierten Platz. Bestes Bornaer Paar wurden an diesem Tag Yara Poitzsch und Sidney Hoppe. Sie kamen auf Platz 10 an. Direkt dahinter folgten Nelly Kühnert und Hanna Jungmann.
Bei den jüngsten Turnerinnen in der Kürklasse bis 11 Jahre trauten sich die Turnerinnen aus Markkleeberg und Borna an die schwierigen Anforderungen. Besonders die Zwiebelstädterinnen nutzten den Wettkampf als Vorbereitung für die Landesliga im Herbst. Lene Rohnke, Hanna Thormeyer, Lina Grüttner und Thessa Hubl bewiesen, dass sie gut trainiert hatten und es gelangen fast alle Schwierigkeiten an den einzelnen Geräten. Das Paar Lina und Thessa konnte sich sogar den Sieg in dieser Altersklasse holen. Lene, die ihren ersten Kürwettbewerb bestritt wurde mit ihrer Partnerin Hanna 5. Sie verpassten den Bronzerang nur um hauchdünne 0,05 Punkte.
An Chiara Schnepel und Melanie Hüfner aus Leipzig führte bei den Kürturnerinnen der Altersklasse 12 bis 14 kein Weg dran vorbei. Bestes Paar der Region wurden hier Marielle Tschech-Löffler und Sydney Freier. Marielle absolvierte dabei ihren ersten Wettkampf in der Kürklasse und turnte ihre Geräte – Boden und Stufenbarren fehlerfrei durch. Sydney erreichte einen der Höchstwerte am Balken. Knapp dahinter kamen Alissa Grüttner und Jolina Bergbauer aus Borna an. Alissa glänzte vor allem durch eine saubere Bodenübung und erhielt dort wertvolle Punkte.
Bei den Kürturnerinnen ab 15 Jahren blieb ein Medaillenpaar in Borna. Lilly Haschke und Emily Löbel erturnten sich gemeinsam Bronze. Lilly turnte vor allem eine sehenswerte Bodenübung und erhielt dafür den Tageshöchstwert in ihrer Altersklasse. Emily zeigte saubere Schwünge am Stufenbarren und erhielt hierbei wichtige Punkte für ihr Zweierteam.

Weitere Platzierungen:
Altersklasse 8 und 9:
Platz 7 Elisabeth Steuer, Ella Beyer Borna
Platz 13 Lara Schweizer, Lena Danz Frohburg
Platz 17 Lia Klose, Alina Günther Borna

Altersklasse 10 und 11:
Platz 14 Marie Ottlik, Nele Böer Borna
Platz 16 Pita Beyer, Jolien Fischer Borna
Platz 22 Carolin Bemmann, Mara Forkert Borna
Platz 23 Jana Schermer, Antonia Karte Frohburg

Kür – Altersklasse 12 bis 14:
Platz 17 Jolina Jungandreas, Emilia Günther Borna
Platz 18 Maya Engert, Maja-Henrike Lendhold Borna
Erstellt von Jana Förster | Kommentar hinterlassen - 0 Kommentar(e) anzeigen
Sachsenmeisterin Marie Weißenberger
15.04.2018 - 16:21
Gold für Marie bei den Sachsenmeisterschaften

Mit ihren gerade einmal neun Jahren leistet die Bornaerin Marie Weißenberger jede Menge. Fast täglich trainiert die Grundschülerin nun und konnte im April erstmals die neuen Übungen unter Wettkampfbedingungen präsentieren. Zu Beginn des Schuljahres entschied sich die Bornaerin nach Chemnitz an die Schlossgrundschule zu wechseln und dort beim Kunstturnverein Chemnitz-Altendorf zu trainieren.
Bei den Sachsenmeisterschaften im April startete Marie ihren Wettkampf am Balken. Auf dem gerade einmal 10 cm breiten Gerät turnte sie ein Rad, gymnastische Sprünge und einen Salto rückwärts als Abgang. Der eigentlich sichere Rückwärtsüberschlag gelang leider nicht und Marie musste das Gerät verlassen.
Elegant und anmutig präsentierte die Marie ihre Bodenkür. Salto vorwärts und die Vorwärtsüberschläge turnte sie technisch einwandfrei. Auch die geforderten Sprünge und Drehungen gelangen gut. Lediglich die erste Akrobatikbahn, die Marie traumhaft sicher einturnte, wollte nicht gelingen und Marie rannte einfach durch. Kurz ärgerte sie sich über ihren Fehler. Jedoch galt es nun, sich sofort auf das nächste Gerät, den Sprung, zu konzentrieren.
Hier glänzte Marie mit ihrer Sprungkraft und zeigte einen sehr guten Strecksalto. Abschließend wartete noch der Stufenbarren auf die Neunjährige. Hier bewies sie, dass sie in den vergangenen Monaten jede Menge Kraft zugelegt hatte. Die technisch anspruchsvollen Kippen gelangen mühelos und auch die freie Felge und das vorgegebene Schwingen klappten prima.
Nun warteten alle gespannt auf die Siegerehrung. Große Freude bei der mitgereisten Familie und natürlich bei Marie kam auf, als sie als Vizesachsenmeisterin im Mehrkampf aufgerufen wurde. Doch dabei blieb es nicht. Marie gelang es an allen vier Geräten aufs Treppchen zu steigen. Sie sicherte sich Bronze am Boden und am Balken, erturnte sich zudem Silber am Barren. Am Sprung wurde Marie sogar Sachsenmeisterin und verteidigte damit ihren Titel aus dem Vorjahr. Toll, Marie. Weiter so!!!
Erstellt von Jana Förster | Kommentar hinterlassen - 0 Kommentar(e) anzeigen
Wettkampfwochenende in Leipzig
26.03.2018 - 10:45
Bezirksmeisterschaften Leipzig
Auch am vergangenen Wochenende waren unsere Turnerinnen wieder in der Turnhalle aktiv. Im ersten Durchgang starteten Polly Heinrich und Lene Schleehahn für Borna in der AK 9. Nach kurzer Einturnzeit ging es auch schon am ersten Gerät los. Polly zeigte eine sichere Reckübung und konnte sich somit eine gute Wertung verdienen. Bei Lene lief es nicht ganz so souverän, da sie durch den Sturz nach dem Umschwung Punkte verlor. Nachdem auch alle Turnerinnen der LK 3 bewertet wurden, konnte zum nächsten Gerät gewechselt werden. Nun hieß es, Nerven bewahren und auf dem schmalen Balken bleiben. Lene gelang dies sehr gut, wodurch sie punktetechnisch aufholen konnte. Trotz einem Sturz konnte aber auch Polly eine schöne Balkenübung zeigen. An Gerät Nummer 3, dem Boden, konnten beide mit sicheren Übungen glänzen und sicherten sich somit dort jeweils ihre persönliche Höchstpunktzahl. Als letztes hieß es noch, eine Sprungrolle auf den Mattenstapel zu zeigen. Dies gelang beiden recht gut, wodurch noch einmal wichtige Punkte eingeholt werden konnten.
Am Ende war die Konkurrenz jedoch stärker, sodass es nur für die Plätze 33 und 35 reichte. Trotzdem können beide mit sich zufrieden sein, da sie erst seit circa einem Jahr turnen und dies ihr erster Bezirkswettkampf war.
Im zweiten Durchgang waren die Bornaerinnen dafür umso erfolgreicher. In der AK 11 kämpften Thessa Hubl, Lina Grüttner, Lene Rohnke, Nele Böer, Nelly Kühnert und Hanna Thormeyer um den Sieg. Beginnend am Sprung bewies besonders Lene, dass sie den Überschlag in die Schiffchenlage sicher beherrscht und sicherte sich mit 14,50 Punkten die zweithöchste Wertung an diesem Gerät. Aber auch Hanna und Nele zeigten einen souveränen Sprung und sammelten einige Punkte. Am Balken zeigte Lina eine wunderschöne Übung, stand sogar das Rad und erzielte großartige 14,10 Punkte, womit sie alle anderen hinter sich ließ. Hanna zeigte auf dem Zitterbalken ebenfalls eine sichere Übung und konnte so auch die Rolle stehen. Um noch mehr Vielfalt hineinzubekommen, begeisterte Thessa das Kampfgericht mit einer Brücke, die sie ohne Wackeln stand. Am letzten Gerät, dem Boden, turnten die Zwiebelstädterinnen ihre Übung mit guter Körperspannung und Gewissenhaftigkeit. Dies erkannte auch das Kampfgericht und verteilte gute Wertungen. Besonders Thessa konnte sich über 14,10 Punkte freuen, da niemand sie übertrumpfen konnte.
Nun hieß es bei der Siegerehrung Daumen drücken und abwarten, ob es gereicht hatte. Thessa schaffte es mit 55,70 Punkten auf Platz 2 und lag mit nur einem Zehntel hinter der Erstplatzierten Marlene Stelzer vom TV zu Leipzig-Plagwitz. Lina sicherte sich Platz 6 mit 54,95 Punkten. Lene und Nelly freuten sich über Platz 13 und 14, Hanna erreichte Platz 18 und Nele erhielt Platz 27.
Am Sonntag fuhren dann unsere Kürturnerinnen nach Leipzig, um in der LK 4 zu zeigen, was sie im Training gelernt hatten. In der AK 12/13 vertrat Sydney Freier ihren Verein. AK 14/15 sicherten Jolina Bergbauer, Emilia Charlize Günther und Alissa Grüttner ab und in der AK 16/17 trat Lilly Haschke an. Am sichersten konnte Sydney am Balken turnen, wodurch sie dort ihre Höchstpunktzahl von 11,15 erhielt. Genau so ging es Jolina, die mit 11,25 Punkten bewies, dass sie genug Balance und Spannung hatte, um auf dem 10cm breiten Gerät eine gute Figur zu machen. Alissa konnte am Stufenbarren überzeugen und sich dort ihre Höchstpunktzahl verdienen. Bei Emilia war es der Sprung über den Tisch, der ihr die meisten Punkte einbrachte. Auch Lilly konnte besonders an Sprung und Stufenbarren zeigen, was sie konnte und sicherte sich somit wichtige Punkte.
Am Ende reichte es für Sydney für Platz 10 mit 45,50 Punkten. Jolina erhielt Platz 8 und Alissa und Emilia schafften es auf die Plätze 11 und 13. Über die Bronzemedaille freute sich Lilly, die in der Gesamtwertung 44 Punkte erhielt.
Erstellt von Jana Förster | Kommentar hinterlassen - 0 Kommentar(e) anzeigen
4 Mal Gold und 3 Mal Silber für Borna
20.03.2018 - 17:26
Trotz des Schneechaos vergangenen Samstag reisten die Bornaer Turnerinnen nach Frohburg, um bei den Regionalmeisterschaften zu zeigen, was sie im Training geübt hatten. Nach dem Einturnen und der Riegeneinteilung ging es auch schon los. Hoch konzentriert bewiesen die 20 Bornaerinnen an ihrem jeweils ersten Gerät, dass sie gut vorbereitet waren. In der AK 8 starteten Elisabeth Steuer und Pauline Riedel am Balken. Obwohl sie das erste Mal ihre neue Übung im Wettkampf zeigen mussten, behielten sie einen klaren Kopf und konnten sich so wertvolle Punkte sichern. Mit einer 12, 90 und einer 12,50 holten sie sich bereits am ersten Gerät ihre persönliche Höchstpunktzahl. Ebenso erfolgreich schnitten am Balken Tina Fischer (AK 6), Lene Schleehahn (AK 9) und Lene Rohnke (AK 10) ab.
Nachdem alle 66 Wettkampfteilnehmer ihre Startübung absolviert hatten, ging es zum zweiten Gerät. Am Reck zeigte nun Hanna Thormeyer eine exzellente Übung, die aus einem Anschweben, Hüftaufschwung, Überspreizen mit einer anschließenden Drehung, Rückschwung Umschwung und Aufgrätschen bestand. Dafür bekam sie 14,35 von 15 Punkten. Aber auch Lucy Seifert (AK 7), Klara-Sophie Herrmann (AK 7), Polly Heinrich (AK 9), Nele Böer (AK 10), Marie Ottlik (AK 10), Thessa Hubl (AK11) und Pita Beyer (AK 11) bestätigten, dass sie genug Kraft hatten, um sicher am Reck zu turnen und sich somit viele Punkte holen zu können.
Auch am dritten Gerät bewiesen die Zwiebelstädterinnen starke Nerven. Mit eleganter Ausführung turnte Lina Grüttner am Boden Elemente wie Rondat, Handstand und eine ganze Drehung. So bekam sie großartige 14,20 von 15 Punkten. Ebenfalls erfolgreich an diesem Gerät waren Tina, Martha Bemmann (AK 6) und Sally Kulka (AK 11).
Als letztes hieß es noch, den Sprung zu meistern. Dort wurden Strecksprünge, Sprungrollen und Überschläge in Schiffchenlage genauestens vom Kampfgericht beurteilt. Ihre Tagesbestpunktzahl erhielten an diesem Gerät Lotta Förster (AK 6), Lia Klose (AK 8), Jolien Fischer (AK 10) und Nelly Kühnert (AK 11).
Nachdem sich alle gestärkt hatten, begann auch schon die Siegerehrung. In der AK 6 konnte sich Tina Fischer mit 47,80 Punkten den ersten Platz sichern. Darauf folgte Lotta Förster mit 46,05 Punkten auf Platz 2. Martha Bemmann belegte Platz 4.
In der AK 7 erreichten Lucy Seifert und Klara- Sophie Herrmann die Plätze 7 und 12.
Elisabeth Steuer sicherte sich in der AK 8 den zweiten Platz mit 49,55 Punkten. Auf Platz 4 schaffte es Pauline Riedel mit 49,45 Punkten.
Über den ersten Platz freute sich in der AK 9 Lene Schleehahn, die sich insgesamt 50,80 Punkte erturnte. Für Polly Heinrich reichte es für Platz 6 und Lia Klose sicherte sich Platz 11.
Besonders stark waren die Bornaerinnen in der AK 10. Dort erreichte Lene Rohnke mit 56,40 Punkten Platz 1, Hanna Thormeyer mit 56,35 Punkten Platz 2, Lina Grüttner Platz 4 mit 55,65 Punkten. Platz 5 ging an Nele Böer, Platz 11 an Marie Ottlik und Platz 13 an Jolien Fischer.
Auch in der AK 11 ging Gold nach Borna an Thessa Hubl, die 55,95 Punkte in der Gesamtwertung erreichen konnte. Nelly Kühnert konnte sich mit 54,00 Punkten einen guten 4. Platz holen. Platz 8 und 9 gingen ebenfalls nach Borna an Pita Beyer und Sally Kulka.
Ein großer Dank gilt allen Eltern, die zum Anfeuern und unterstützen dabei waren, den Kampfrichtern, ohne die der Wettkampf unmöglich gewesen wäre und den Trainern und Übungsleitern, die die Turnerinnen auf den Wettkampf vorbereitet haben.
Erstellt von Elisabeth Sprigade | Kommentar hinterlassen - 0 Kommentar(e) anzeigen
Jugend trainiert für Olympia - Landesfinale
17.03.2018 - 17:17
Bornaer Turnerinnen sachsenweit ganz vorn dabei

Sally Freier, Hanna Jungmann, Marie Ottlik, Yara Poitzsch und Lina Grüttner vertraten kürzlich die Clemens-Thieme-Grundschule Borna beim Landesfinale Jugend trainiert für Olympia. Die 5 Turnerinnen, die allesamt beim Sportverein Einheit Borna trainieren, reisten dafür mit ihrem Sportlehrer nach Falkenhain und traten gegen die 9 besten Grundschulen Sachsens an.
Am Startgerät, dem Boden, sammelten die Grundschülerinnen viele Punkte. Vor allem Lina überzeugte hierbei mit einer guten Sprungrolle und erreichte damit 9,30 von 10 möglichen Punkten. Eine ähnliche Leistung gelang Sally Freier am Reck. Sie überzeugte mit sauberer Technik und turnte ebenfalls über die magische Grenze von 9 Punkten. Nervenstärke bewiesen die Bornaer Mädchen vor allem am Balken. Kaum ein Wackler war an diesem Gerät erkennbar und den Bornaerinnen gelangen hohe und sicher gestandene Sprünge. Hier erreichten sie sogar den zweithöchsten Wert aller Mannschaften. Am Bock sprangen alle 5 sicher über den Bock und zeigten gute Hocken und Grätschen.
Nun war die Spannung zur Siegerehrung groß. Die Clemens-Thieme-Grundschule Borna erreichte einen tollen 4. Platz und steigerte sich damit noch einmal um einen Platz im Vergleich zum Vorjahr. Weiter so!!!
Erstellt von Jana Förster | Kommentar hinterlassen - 0 Kommentar(e) anzeigen
Jugend trainiert für Olympia - Regionalfinale
20.02.2018 - 12:19
Einheit Turnerinnen glänzen beim Schulwettkampf

Leider zum vorerst letzten Mal fand der in diesem Jahr der Schulwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ in dieser Form in Leipzig statt. An der geringen Teilnehmerzahl kann es dabei jedoch nicht liegen- 130 Teilnehmer traten zum Regionalfinale in der Wettkampfklasse V an. Allein im weiblichen Bereich kämpften 21 Mannschaften um den Sieg und die Qualifikation fürs Landesfinale.
3 Grundschulen der Region schickten ihre besten Turnerinnen ins Rennen. Erstmals nahm die Grundschule Kitzscher daran teil. Routiniert hingegen sind die Clemens-Thieme Grundschule und die Grundschule Borna-West in ihrer Teilnahme. Alle Mädchen trainieren in ihrer Freizeit beim SV Einheit Borna und lernen dort ihre turnerischen Fertigkeiten.
Nele Böer, Evangeline Scholz, Alina Günther, Helena Winkler, Johanna Schulz und Sally Kulka vertraten die Grundschule Borna-West. Die 6 Mädchen trainierten in den vergangenen Wochen fleißig an den 4 geforderten Geräten. Vor allem am Reck glänzten alle 6 mit durchgeturnten Übungen, was bei weitem nicht allen der über 100 Teilnehmer gelang. Nele konnte sich am Boden sogar über 9 Punkte erturnen. Dies spricht für eine sehr gute Ausführung bei ihr. Sprungkräftig zeigte sich Alina mit ihrer Grätsche am Bock. Am Ende erreichten die Turnerinnen der Grundschule Borna-West den 11. Platz von 21 Mannschaften.
Sidney Hoppe, Hanna Thormeyer, Caroline und Pauline Bemmann starteten für Kitzscher und übertrafen bei ihrem Wettkampf alle Erwartungen. Hanna lieferte erwartungsgemäß einen routinierten Vierkampf ab und zeigte einen der schönsten Sprünge über den Bock. Das Geburtstagskind Sidney konnte sich bei ihren Übungen dieses Mal sehr gut konzentrieren und schaffte mit 9,35 Punkten einen der höchsten Werte am Reck. Pauline und Caroline fanden erst im neuen Jahr zum organisierten Turnen, ließen aber ihr großes Talent erkennen und turnten an allen 4 Geräten souverän durch. Am Ende kann die Grundschule stolz sagen, dass sie den 6. Platz erreichen konnten.
Als Vorjahreszweiter gingen die Mädchen der Clemens-Thieme-Grundschule Borna an den Start und nahmen sich auch in diesem Jahr wieder einiges vor. Pita Beyer, Sally Freier, Marie Ottlik, Lina Grüttner, Yara Poitzsch und Hanna Jungmann wollten ihren Vorjahreserfolg gern wiederholen. Am Startgerät, dem Boden, begannen alle 6 Mädchen mit tollen Übungen. Lina, Marie, Hanna und Yara erreichten hier gleich über 9 Punkte. Das war eine Kampfansage! Am Sprung zeigte Lina die beste Hocke im gesamten Teilnehmerfeld und bekam dafür 9,35 Punkte. Reck war gewohnt sicher und technisch gut ausgeführt. Auch hier flossen 3 Werte über 9 Punkte ins Mannschaftsergebnis ein. Nun hieß es am Balken die Nerven zu bewahren und nicht vom Zittergerät abzusteigen. Dies gelang allen Grundschülerinnen souverän. Nun warteten alle gespannt auf die Siegerehrung. Lina wurde mit Bronze in der Einzelwertung geehrt. Bei der Mannschaftsauswertung wurde bei den Bornaerinnen gejubelt. Erneut Silber hinter den starken Oschatzer Mädchen!!! Damit sicherten sich Pita, Hanna, Marie, Sally, Yara und Lina die Qualifikation zum Landesfinale im März.
Erstellt von Jana Förster | Kommentar hinterlassen - 0 Kommentar(e) anzeigen
Vergleichswettkampf mit Turbine Leipzig
17.01.2018 - 14:31
Bornaer Turnerinnen haben meist die Nase vorn

Normalerweise werden zu Jahresbeginn keine Wettkämpfe geturnt, da hier ein Leistungsklassenwechsel ansteht und somit an den neuen Übungen gefeilt wird. Familie Polster vom Leipziger Turnverein Turbine Leipzig lud allerdings die Zwiebelstädter zum Vergleichswettkampf ein, was sich die Bornaerinnen nicht entgehen ließen.
Bei den Jüngsten in der Altersklasse 7 hatten 3 Leipzigerinnen die Nase vorn. Martha Frost gewann hier mit großem Abstand. Die erst fünfjährige Lotta Förster aus Borna zeigte bei den Älteren, dass sie die Übungen bereits zu Jahresbeginn sehenswert beherrscht und wurde 4..
In der Altersklasse 8 ging neben vielen Leipzigern nur Pauline Riedel aus der Zwiebelstadt an den Start. Pauline ließ sich aber von der Konkurrenz nicht beeindrucken, turnte ihr Programm bestmöglich durch. Am Reck schaffte Pauline die Traumnote von 10 Punkten in der Ausführung. Sie zeigte einen souveränen Klimmzug und machte auch beim Rest der Übung keinen einzigen Fehler. Am Ende wurde Pauline mit Platz 1 belohnt.
Polly Heinrich und Lene Schleehahn vertraten die Bornaer Turnerinnen bei den 9jährigen. Polly zeigte wieder einmal eine souveräne Reckübung, fiel aber leider an diesem Tag vom Balken. Lene turnte alle 4 Geräte selbstsicher und mit einem Lächeln durch. Vor allem am Balken gelang ihr eine wackelfreie Übung. Am Ende konnte Lene auf das oberste Podest klettern und sich über den Sieg freuen. Polly erreichte Platz 3.
Quantitativ beeindruckten die Bornaer in der Altersklasse 10. 6 Bornaer Mädchen stellten sich hier der Leipziger Konkurrenz. Mit Erfolg! Hanna Thomeyer, Lina Grüttner und Hanna Jungmann leisteten einen Dreifacherfolg für Borna. Alle 3 konnten mit guter Technik an allen 4 Geräten glänzen. Hanna Jungmann bot Sicherheit am Balken. Lina und Hanna Thormeyer spielten ihre gute Athletik aus und zeigten schnellkräftige Sprünge am Mattenstapel. Gute Leistungen erreichten auch Sidney Hoppe, Lilian Schmidt und Jolien Fischer, die erst im vergangenen Jahr mit dem Wettkampfturnen begannen und stetig ihre Punktzahlen beim Wettkampf steigern können.
Viele Stürze am Zittergerät Balken verzeichneten die Ältesten in der Altersklasse 11 und 12. Nelly Kühnert aus Borna war eine der wenigen Turnerinnen, die ohne Sturz durchkamen. Sie beeindruckte mit einem guten Überschlag am Sprung und guter Haltung in der Bodenkür. Belohnt wurde Nelly mit dem Silberrang. Nicht ganz ihre Leistungen abrufen konnte an diesem Tag Thessa Hubl. Leider stürzte Thessa am Reck und am Balken. Ihr großes Talent ließ sich allerdings in ihrer Ausführung aufblitzen, so dass die Kampfrichter, bis auf die Stürze, wenige Abzüge notierten. Thessa gelang es somit aufs Bronzepodest zu klettern. Sally Freier und Sally Kulka turnten ebenfalls gut im Mittelfeld mit. Sally Freier konnte einen der höchsten Werte am Sprung erreichen.
Spannend bis zum Schluss blieb es bei den 12jährigen. Sydney Freier lieferte sich hier ein Kopf an Kopf Rennen mit Tilja Naumann aus Leipzig. Sydney hatte zum Schluss ihre Nerven am Zittergerät, dem Balken, im Griff und sicherte sich somit Gold. Marielle Tschech-Löffler turnte sich mit ihrer athletischen Reckübung ins Mittelfeld und zeigte somit, dass sie sich wiederum steigern konnte. Zoe Gründler und Mara Forkert turnten an diesem Tag noch nicht alle Geräte ohne Sturz. Mara gelang eine sehenswerte Balkenübung. Zoe glänzte mit guten Überschlägen am Mattenstapel.

Erstellt von Jana Förster | Kommentar hinterlassen - 0 Kommentar(e) anzeigen
Adventsturnen Borna
13.12.2017 - 18:10
Buntes Treiben bei Bornaer Turnern
Zum zweiten Adventswochenende trafen sich zum Jahresabschluss alle Bornaer Turner und Turnerinnen und ermittelten ihre Besten in der Dinter-Turnhalle. Die jüngsten Teilnehmer mit 3 Jahren zeigten dabei ähnliche Aufregung wie die ältesten Turnerinnen mit 20 Jahren. Alle trainierten in den letzten Wochen fleißig, um die Reihenfolgen der Gerätebahnen zu lernen oder um die Ausführung zu verbessern.

Bei den Jüngsten in der Altersklasse 3 bis 5 zeigte Dennis Klose, dass er die Übungen nahezu fehlerfrei beherrscht und gewann Gold. Auf Platz 2 folgte mit Jannik Sprigade ebenfalls ein talentierter Junge. Bronze ging hier an Lucy Mäding, die vor allem mit einer tadellosen Reckübung ihre Kampfrichter überzeugte.

In der Altersklasse 5 und 6 der Wettkampfturnerinnen sah man im Vergleich zum letzten Wettkampf eine deutliche Steigerung. Lotta Förster gewann hierbei mit deutlichem Vorsprung. Vor allem ihre Bodenübung war den Kampfrichtern mit 12,70 von 13 möglichen Punkten eine hohe Punktzahl wert. Martha Bemmann glänzte vor allem am Reck und am Boden und erturnte sich die Silbermedaille. Knapp dahinter landete Tina Fischer auf Rang 3.

Über 50 Punkte schaffte an diesem Tag die siebenjährige Ella Beyer. Mit der höchsten Punktzahl gewann Ella Gold. Dicht hinter Ella turnte sich Pauline Riedel auf den Silberrang. Beide bewiesen an allen 4 Geräten eine sehenswerte Ausführung der Elemente. Tine Michael erturnte sich in der Altersklasse 7 Bronze.

Eine Besonderheit dieses vereinsinternen Wettkampfes ist die Teilnahme der allgemeinen Turngruppe. Sie trainierte in den vergangenen Wettkämpfen intensiv und immer mehr Kinder konnten den Schwierigkeitswert erhöhen. Bei den Jüngsten erreichte Marlena Kurmies die höchste Punktzahl und gewann damit Gold. Til Ahner freute sich über Silber und Patricia Schulz über Bronze. Die 8- bis 10-jährigen turnten die geforderten Übungen für den Grundschulvergleich „Jugend trainiert für Olympia“. Die geforderten 4 Geräte meisterte Maya Ludwig am besten und siegte. Auf Platz 2 folgte Helena Winkler und Platz 3 erreichte Talina Lysenko. Eine nahezu neue Gruppe formierte sich in dem allgemeinen Bereich ab dem 5. Schuljahr. Die Mädchen trainierten fleißig, um im Kürbereich die Anforderungen zu meistern. Am besten gelang dies bereits am Boden. Im Vierkampf setzte sich schließlich Maya Engert gegen die Konkurrenz durch. Silber erreichte Maja-Henrike Lendholt und über Bronze freute sich Josi Scholz.

Klein aber oho-lautete das Motto in der Altersklasse 8. Polly Heinrich turnte an diesem Tag der Konkurrenz davon. Vor allem am Boden glänzte Polly mit ihrer technisch gut ausgeführten Pflichtübung. Lene Schleehahn turnte an allen 4 Geräten ausgeglichen und konnte den zweiten Platz für sich erkämpfen. Dahinter folgte Julia Tabler, die bei ihrem ersten Wettkampf sofort aufs Podest steigen konnte.

Einen heißen Wettkampf lieferten sich 4 Mädchen in der Altersklasse 9. Marie Ottlik, Yara Poitzsch, Hanna Jungmann und Nele Böer sind alle seit erfahrene Wettkampfturnerinnen und präsentierten technisch sehr gute Übungen. Leider hatte Marie das Glück an diesem Tag nicht auf ihrer Seite und fiel vom Balken. Somit blieb für sie nur der undankbare vierte Platz. Yara erturnte sich Bronze an diesem Tag mit dem höchsten Wert am Sprung. Nur 0,05 Punkte vor Yara landete Hanna auf dem Silberrang. Die höchste Punktzahl des Tages schaffte Nele und gewann verdient Gold.

In der Altersklasse 10 bis 13 der Pflichtturnerinnen gab es einige Turnerinnen, die ihren ersten Wettkampf bestritten. Dementsprechend groß war die Aufregung an diesem Tag bei Mara Forkert, Sally Kulka, Emilia Günther und Jolina Jungandreas. Mit viel Wettkampferfahrung turnte am diesem Tag Sally Freier. Besonders am Sprung und am Boden glänzte sie und gewann Gold. Marielle Tschech-Löffler stellte ihre enorme Trainingssteigerung auch im Wettkampf unter Beweis und erturnte sich den Silberrang. Erst vor 3 Monaten begann Emilia Günther mit dem Wettkampftraining. Dank ihres motorischen Talents eignete sich Emilia schnell die geforderten Techniken an und gewann auf Anhieb Bronze.

Den größten Applaus für ihre Übungen erhielten zu Recht die Kürturnerinnen. In der Kür IV turnten Chiara Franke, Nelly Kühnert und Xenia Kunze um die Medaillen. Chiara hatte leider keinen guten Tag am Schwebebalken und verließ mehrmals das Gerät. Sie gewann somit Bronze. Nelly turnte ihren ersten Kürwettkampf. Obwohl die Aufregung riesig war, behielt Nelly die Nerven und lieferte nahezu ihre guten Trainingsergebnisse ab. Sie sicherte sich somit Bronze. Das erste Mal sprang Xenia einen Handstützüberschlag über den Sprungtisch. Das Risiko lohnte sich. Auch an den anderen Geräten turnte Xenia gut durch und konnte sich somit über den Sieg freuen.

In der Kür III wurde noch einmal nach dem Alter unterschieden. Bei den Turnerinnen bis 11 Jahre trauten sich 4 Mädels in diese Leistungsklasse mit erhöhter Schwierigkeit. Da Hanna Thormeyer, Lina Grüttner, Sydney Freier und Thessa Hubl ein sehr ähnliches Niveau aufweisen, sollte es ein spannender Wettkampf werden und die Tagesform würde entscheiden. Alle vier Turnerinnen zeigten eine deutliche Steigerung zur Ligaqualifikation im November in Chemnitz. Das Aufhocken am Stufenbarren gelang sicher, der Flick Flack am Boden wurde mit guter Haltung präsentiert und der Balken wurde an diesem Tag kaum verlassen. Thessa und Sydney erreichten exakt die gleiche Punktzahl und holten somit Beide Gold. Lina ersprang den höchsten Wert am Sprungtisch und erturnte sich Silber. Hanna turnte erstmals einen Vierkampf in der Kür. Sie wurde knapp Vierte. Alle 4 Mädels zeigten, dass sich ein kontinuierliches Training lohnt und bereits in diesem Alter hohe Schwierigkeiten turnbar sind.

Bei den Jugendlichen ab 13 Jahre turnten 6 Turnerinnen die Leistungsklasse III. Jasmin Ludwig turnt bereits seit 15 Jahren bei Einheit und ließ an diesem Tag niemanden an sich vorbei. Vor allem eine traumhaft sichere Balkenübung sicherte ihr den Sieg. Nach langwieriger Verletzung stieg Emily Löbel wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Emily erturnte sich ihren Höchstwert ebenso am Balken und bewies Nervenstärke. Sie gewann Silber. Alissa Grüttner zeigte erstmals eine Übungsverbindung am Stufenbarren und band dabei den oberen Holm in ihre Kür mit ein. Alissas Bodenkür brachte ihr zudem viele Punkte ein und sie schaffte es somit auf den Bronzeplatz zu klettern.

Ein besonderes Dankeschön gilt an diesem Tag allen Beteuern, Kampfrichtern und sonstigen Helfern, ohne diese solch eine Veranstaltung nicht durchführbar wäre.

Weitere Platzierungen:
Altersklasse 3-5
4. Ronja Müller und Leni Schmalz
6. Estelle Tschech-Löffler
7. Ella Molder
8. Emil Förster

Altersklasse 5 und 6:
4. Maria Kretschmer
5. Klara Sophie Herrmann

Altersklasse 7:
4. Lilly Krummel

Allgemeine Gruppe:
Altersklasse 8 bis 10:
4. Evangeline Scholz
5. Johanna Schulz
6. Anna Kretschmer
Altersklasse 11 und älter:
4. Lucia Kubisch
5. Maike Michael
6. Venera Kunz
7. Anastasia Meyn

Altersklasse 8:
4. Lia Klose
5. Alina Günther

Altersklasse 9:
5. Lilian Schmidt
6. Jolien Fischer
7. Sidney Hoppe

Altersklasse 10 bis 13:
4. Pita Beyer
5. Jolina Jungandreas
6. Sally Kulka
7. Mara Forkert

Kür III ab Altersklasse 13:
4. Lilly Haschke
5. Yale Günther
6. Jolina Bergbauer



Erstellt von Jana Förster | Kommentar hinterlassen - 2 Kommentar(e) anzeigen
Qualifikation Landesliga in Chemnitz
12.11.2017 - 21:28
Qualifikation für die 3. Landesliga hieß es am 04.11.2017 in Chemnitz für unsere Kür-Mädchen bis AK 13.

Lina, Hanna, Marie, Thessa, Sidney, Alissa und Jolina traten als Mannschaft an, um in nächste Saison in der 3.Liga turnen zu können.
Hierfür wurde in den letzten Wochen nochmal intensiv trainiert und die entsprechenden Übungen einstudiert. Schließlich war es für die meisten Mädchen der erste Wettkampf in der Kürklasse.

Die Aufregung war dann dementsprechend groß. Zu Beginn starteten die Bornaer Turnerinnen am Balken. Leider machte er an diesem Tag seinem Namen als "Zittergerät" alle Ehre. Bis auf Sidney die Ihre Balkenkür ohne Sturz und mit einer guten gestanden Rolle vorwärts und einer ganzen Drehung meisterte, ließen die restlichen Bornaerinnen leider einige Federn.

Am Boden zeigten Alissa und Thessa was sie können und holten jeweils 12er Wertungen.
Der Handstützüberschlag am Tisch gelang Hanna, Lina, Sidney, Alissa und Jolina ohne Sturz und es muss noch hier und da an der Technik gefeilt werden.

Leider war der Stufenbarren an diesem Tag auch nicht auf der Seite der Bornaer Mädels. Der Abgang und auch das Aufhocken am unteren Holm bereitete den meisten Probleme.

Trotz der nicht ganz runden Leistung qualifizierten sich unsere Turnerinnen für die 3. Liga 2018 und können mit den gesammelten Erfahrungen und Eindrücken von diesem Wettkampftag lernen um sich weiter durch Fleiß und Ausdauer weiter zu entwickeln.



Erstellt von Jana Förster | Kommentar hinterlassen - 0 Kommentar(e) anzeigen
Ausflug ins Belantis
22.10.2017 - 17:18
Etwa 30 Turnerinnen unternahmen am Freitag, den 20. Oktober einen Ausflug in den Freizeitpark Belantis.
Ob Drachenflug, Achterbahn, Schiffsschaukel oder Wildwasserbahn - die Turnerinnen bewiesen, dass sie auch außerhalb der Turnhalle mutig sind und nahmen allerhand der angebotenen Fahrgeschäfte in Anspruch. Hierbei stand natürlich der Spaß und die Zusammengehörigkeit im Vordergrund.
Einen lieben Dank an die Betreuer, die vor allem in der Pyramide als Begleiter alle Hände voll zu tun hatten und dabei reichlich naß wurden.
Erstellt von Jana Förster | Kommentar hinterlassen - 0 Kommentar(e) anzeigen
Mini-Turnbezirksmeisterschaften
11.09.2017 - 22:36
Mini-Turnbezirksmeisterschaften
Am Samstag den 09.09.2017 versammelten sich über 100 Turnerinnen und Turner aus neun Vereinen in Leipzig- Engelsdorf, um möglichst viele Punkte für ihre Übungen zu ergattern. Unter den vielen fünf- bis siebenjährigen vertraten auch die Mädchen des SV Einheit Borna ihren Verein.
In der Altersklasse 5, in der insgesamt 35 Starterinnen ins Rennen gingen, trat Lotta Förster für Borna an und bewies, dass sie die geforderten Athletikübungen sehr gut beherrscht. So erhielt sie an den Stationen Rolle vorwärts, Rumpfbeugen, Schlusssprung und Hochreck die Höchstpunktzahl 4 für exzellente Ausführungen. Aber auch die Stationen Strecksprung, Klettern, Wendesprint, Rolle seitwärts und Balancieren beherrschte die jüngste Bornaerin gut und erhielt dort jeweils 3 Punkte. So konnte sie schließlich eine Gesamtpunktzahl von 31 Punkten erzielen und teilte sich damit den ersten Platz mit Tessa Schulze vom TuG Leipzig.
In der Altersklasse 6/7 traten neben den Bornaer Turnerinnen Elisabeth Steuer, Pauline Riedel, Lilly Krummel, Tine Michael und Ella Beyer noch sieben weitere Mannschaften an und zeigten ihre, im Training geübten, Pflichtübungen an Sprung, Reck, Balken und Boden. Schon am ersten Gerät, dem Sprung, konnten unsere Turnerinnen beweisen, dass sie den Strecksprung aus dem Anlauf gut beherrschten und sammelten so hohe 11er Wertungen von einem Ausgangswert von 13 Punkten. Tine erhielt für ihren Sprung eine 11,85 und somit die höchste Punktzahl unter den Bornaerinnen. Im Vergleich zu den anderen Vereinen war dies eine stärkeren Leistungen an diesem Gerät. Nach einem kurzen Wechsel zum nächsten Gerät hatten die Teilnehmer nochmal eine Einturnzeit, um sich ein letztes Mal vorzubereiten. Hier sammelten unsere Siebenjährigen verhältnismäßig die meisten Punkte. Besonders hervorzuheben ist dabei Ella, die mit hohem Abstand zu allen anderen Turnerinnen ihrer Altersklasse eine 12,70 erhielt und somit kaum Abzüge bekam. Am Balken erreichten die Mädchen gute 11er Wertungen und bewiesen so, dass das zittrige Gerät kein Problem für sie ist. Besonders gut war unter den Bornaerinnen Elisabeth Steuer mit einer 11.80. Zu guter Letzt mussten sie noch am Boden ihre Übungen vorturnen, welche von einem sehr strengen Kampfgericht ganz genau beobachtet wurden. So reichte es, trotz guter Vorstellungen, nur für niedrige 11er Wertungen. Die beste Übung unserer Mannschaft gelang Ella, die eine 11,40 erreichen konnte. Nach einer kleinen Pause wurden in der Siegerehrung die Ergebnisse bekannt gegeben. Auf Platz 1 kam die Mannschaft des TV zu Leipzig-Plagwitz mit 144,50 Punkten. Darauf folgten der TV Markkleeberg von 1871 auf Platz 2 und der Gastgeber TSV Leipzig- Engelsdorf auf dem dritten Platz. SV Einheit Borna erreichte mit 140,85 Punkten Platz 5 und teilte sich diesen mit den Turnerinnen des Falkenhainer SV 1898. Somit ließen sie noch zwei Vereine hinter sich. Im Einzel der AK 7 sicherte sich Ella Beyer den 8. Platz mit 47,30 Punkten. Die Plätze 21 und 22 gingen an Pauline Riedel und Elisabeth Steuer. Platz 32 wurde an Tine Michael vergeben und Lilly Krummel belegte Platz 34.
Ein großer Dank geht an den Gastgeber TSV Leipzig-Engelsdorf, der nicht nur an die Turnerinnen und Turner dachte, sondern auch kleine Präsente für die Kampfrichter und Trainer verschenkte und einen Imbiss für alle bereitstellte.
Erstellt von Elisabeth Sprigade | Kommentar hinterlassen - 0 Kommentar(e) anzeigen
Kinder- und Jugendsportspiele Ak 8-17
20.07.2017 - 14:45
Bornaer Turnerinnen kehren medaillenreich von den KJSS zurück
In der neuen Turnhalle im Lossatal trugen die Turnerinnen und Turner des Landkreises Leipzig ihre diesjährigen Kinder- und Jugendsportspiele aus. Die Teilnehmer kamen aus Markkleeberg, Falkenhain, Frohburg, Wurzen, Böhlitz, Machern, Brandis und Borna.
Aufgrund der Wettkampfmodalität erfreuen sich die Kinder- und Jugendsportspiele großer Beliebtheit. Nicht nur der klassische Vierkampf wird als sogenannter Mehrkampf ausgetragen, sondern es kommt noch ein Mannschaftskampf hinzu und die Finals. Bei den Finals qualifizieren sich jeweils die 6 Besten für jedes Gerätefinale und turnen nun noch einmal jedes Gerät einzeln aus. Somit kann jeder an seinem Paradegerät auf eine Finalteilnahme oder sogar auf eine Medaille hoffen.
Bei den Jüngsten in der Altersklasse 8 schickte Borna zwei junge Turntalente ins Rennen, die ihren ersten Wettkampf bestritten. Lene Schlehahn und Polly Heinrich ließen sich ihre Nervosität nicht anmerken und zeigten den Kampfrichtern und Zuschauern, was sie alles gelernt hatten. Lene erreichte im Mehrkampf den 4. Platz und erreichte alle Finals. Hier konnte sie sich noch einmal 2 Medaillen sichern – Silber am Sprung und Bronze am Balken. Polly erreichte im Mehrkampf den 7. Platz und erreichte als gute Reckturnerin das Finale. Hier zeigte sie noch einmal eine sehr gelungene Übung und gewann Gold.
Die meisten Teilnehmer konnten die Bornaer Turner in der Altersklasse 9 ins Rennen schicken. 2 Mannschaften der Zwiebelstadt mischten hier ganz vorn mit. Cecile Thumer, Marie Ottlik, Lina Grüttner und Hanna Thormeyer holten als Bornas erste Mannschaft souverän Gold. Hanna Jungmann, Yara Poitzsch, Alana Koch und Lilian Schmidt turnten als zweite Mannschaft und erreichten Bronze. Auch im Mehrkampf gab es in dieser Altersklasse kein Vorbeikommen an den Bornaerinnen. Es siegte Hanna Thormeyer vor Marie Ottlik und Lina Grüttner, die punktgleich auf Platz 2 einkamen. Wieder punktgleich kamen Cecile Thumer und Hanna Jungmann auf Platz 5 an. Yara Poitzsch wurde 11., Alana Koch 15. und Lilian Schmidt kam auf Platz 19 an. Auch in den Gerätefinals waren die Bornaerinnen stark vertreten. Am Sprung siegte Hanna Thormeyer vor Lina. Die Plätze 4 bis 6 belegten Marie, Yara und Cecile. Am Reck sicherte sich Marie Gold vor Hanna Jungmann. Hanna Thormeyer erreichte hier Platz 4. Gold am Balken gewann Hanna Thormeyer, gefolgt von Lina. Cecile und Marie kamen hier punktgleich auf Platz 4. Boden war das einzige Gerät, wo der Sieg nicht nach Borna ging. Silber erreichten hier Lina und Marie gemeinsam. Hanna Thormeyer kam auf Platz 4 an und Hanna Jungmann auf Platz 6.
Einen großen Fortschritt gab es bei der Altersklasse 10. Die 5 Bornaerinnen Pita Beyer, Annalena Krock, Nelly Kühnert, Thessa Hubl und Sally Freier zeigten, dass sie im vergangenen Jahr sehr fleißig trainiert hatten und gewannen im Mannschaftskampf Gold. Silber erturnte sich zudem Sally Freier im Mehrkampf. Nelly Kühnert erreichte Platz 4, Thessa Hubl Platz 6, Annalena Krock Platz 9 und Pita Beyer Platz 13. Auch im Finale war mit den Bornaerinnen zu rechnen. Am Reck sicherte sich Nelly Bronze und Pita holte Platz 5. Am Balken siegte Thessa, Annalena turnte knapp an einer Medaille vorbei und wurde 4. und Sally belegte Rang 6. Am Boden zeigte Sally noch einmal was in ihr steckt und gewann Gold.
In der Altersklasse 11 war mit Zoe Gründler nur eine Turnerin vom Bornaer Turnverein am Start. Erst kurz davor lernte Zoe den so wichtigen Hüftaufschwung am Reck und sie hoffte, ihn an diesem Tag zu schaffen. Es gelang!! Zur Belohnung für den Erfolg am Reck und an den anderen 3 Geräten sicherte sich Zoe gemeinsam mit den Turnerinnen aus Markkleeberg Bronze mit der Mannschaft.
Auch im Kürbereich war mit den Bornaer Turnerinnen zu rechnen.
Bei den Zwölfjährigen in der Leistungsklasse IV konnte Chiara Franke endlich auch im Wettkampf ihr Talent unter Beweis stellen. Sie sicherte sich Silber. Xenia Kunze kam ebenfalls gut durch alle 4 Geräte und erkämpfte sich Platz 5 im Mehrkampf. Chiara erreichte am Boden, Sprung und Stufenbarren den 5. Platz und am Balken konnte sie sich über Silber freuen. Xenia erturnte sich Silber am Stufenbarren, Bronze am Boden und Platz 6 am Balken.
Jolina Bergbauer und Alissa Grüttner gingen bei den 13jährigen in der Leistungsklasse IV an den Start. Beide Mädchen zeigten, dass sie ihre Übungen gut beherrschen. Im Mehrkampf erreichte Jolina Platz 5 und Alissa Platz 6. Zudem sicherte sich Jolina Silber am Stufenbarren, Platz 4 am Balken und am Sprung. Alissa glänzte mit Silber am Boden, Bronze am Stufenbarren und Platz 5 am Sprung.
Bei den 14- und 15jährigen Mädels gingen 3 noch recht unerfahrene aber talentierte Turnerinnen von Bornaer Seite ins Rennen. Lilly Haschke, Katharina Uebe und Yale Günther meisterten die Wettkampfhürden allerdings mit Bravour. Lilly erreichte im Mehrkampf einen tollen 3. Platz, Yale wurde 7. und Katharina 9.. Lilly erturnte sich zudem Silber am Stufenbarren und am Balken und Bronze am Sprung. Yale konnte ihr Talent an diesem Tag noch nicht ganz ausschöpfen. Ihr wird dies aber sicher in einem der nächsten Wettkämpfe gelingen. Sie erreichte Platz 6 am Boden und Platz 7 am Sprung. Katharina freute sich über die Finalteilnahme am Stufenbarren und belegte dort Platz 6.
Ein herzliches Dankeschön gilt an diesem langen Wettkampftag natürlich den mitgereisten Trainern und Kampfrichtern.
Erstellt von Jana Förster | Kommentar hinterlassen - 3 Kommentar(e) anzeigen
1 2 3 4 5 6
Eintrag 1 bis 15 | 140 Eintr�ge insgesamt

 "Zufallsbilder" 
M. Ottlik
AK 7 bis 9
F. Bergbauer
Trainerteam
T. Hubl
AK 7 bis 9